Bayern - Der Chiemgau

Freistaat Bayern

Der Chiemgau ist eine Traditionsreiche Kulturlandschaft mit starker ländlich-bäuerlicher Prägung und gerade deshalb eine der bevorzugten Tourismus-Regionen Bayerns, der überdies eines der größten und am besten ausgebauten Radwander- und Wandergebiete Deutschlands besitzt.

Weiterhin ist der Chiemgau als Wintersportzentrum bekannt, speziell durch das Eislaufstadion in Inzell ("Eislauf-Mekka"), und die Biathlon-Weltmeisterschafts- und Weltcup-Strecke in Ruhpolding.

Der Chiemsee im schönen Chiemgau ist der größte See Bayerns. Der See liegt wunderschön vor den Alpen, bei schönem Wetter hat man ein phantastisches Bergpanorama mit den markanten Chiemgauer Bergen. Die beiden Chiemsee-Inseln Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee und die Fraueninsel mit dem Kloster Frauenwörth sind touristische Highlights und ganzjährig per Linienschiff erreichbar.

Der Waginger See und Tachinger See sind zwei zusammenhängende Seen, die insgesamt 9km lang und bis zu 1,7km breit sind. Sie bilden das gemeindefreie Gebiet "Waginger See". Mit Wassertemperaturen von 27 Grad im Sommer ist der Waginger See der wärmste See Oberbayerns.
Der Tachinger See ist der kleinere der beiden Seen. Es ist ein eigener See der nur durch eine Brücke an einer Engstelle vom Waginger See getrennt ist. Die umliegende Hügellandschaft von Feldern und Wiesen überzogen, garantieren einen erlebnisreichen Urlaub z.B. auf einem Bauernhof in einer Ferienwohnung.